Schaukasten

Auf der Wiese ist was los!

 
Mit diesem Thema beschäftigen wir uns momentan in der Kinderkrippe. Für die "Kleinen" is es ein Erlebnis welche Vielfalt an Blumen und Gräsern der Teppich unter ihren Füßen birgt. Am spannensten sind die vielen Tiere, die über dem Gras, im Gras, ja sogar unter dem Gras, nämlich in der Erde, leben. Neben Liedern, Fingerspielen, Bewegungsangeboten und Büchern werden wir viel draußen in der Natur sein!
 
 
 
 
Am 17.10.2016 fand eine hausinterne Fortbildung zum Thema "Inklusion" statt. Herr Leinen vom Cariatsverband leitete die Fortbildung. Zwei Kolleginnen vom Kindergarten Heretsried-Lauterbrunn waren auch anwesend.
 
Der Begriff Inklusion stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie, "einschließen" oder "einbeziehen". Soziologisch betrachtet, beschreibt die Inklusion ein Gesellschaftskonzept, in dem sich jeder Mensch unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, Nationalität, Bildung und einer eventuellen Behinderung, zugehörig fühlen kann.
 
Inklusion in der Kindertagesstätte
Ein Ziel der Inklusion ist es, dass alle Menschen Anspruch auf den gleichen Zugang zu Bildung haben müssen. Dazu zählt natürlich auch, dass Kinder mit gewissem Förderbedarf die gleichen Chancen haben sollten wie alle anderen Kinder. Daher beginnt Inklusion nicht erst in der Schule, sondern bereits im Kindergarten.
 
Wir erarbeiteten Förderpläne, erfuhren, welche rechtlichen Hintergründe und Gesetze es zu diesem Thema gibt und besprachen einige Fälle. Wir besprachen, was uns persönlich zum Thema Inklusion wichtig ist und wie die Inklusion bei uns im Hause funktioniert.
Wir arbeiten mit mehreren Therapeuten zusammen, um die Kinder ganzheitlich zu fördern.
 
 
 
 
Kindertagesstätte Welden · Auffenbergstraße 7 · 86465 Welden